Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Wie optimiere ich meinen Angelköder?

Sie möchten an den Kanal, oder an den Teich, oder vielleicht doch an den kleinen oder großen Fluss in der Nachbarschaft oder vielleicht auch etwas weiter fahren und im Meer angeln? Kein Problem. Im Angelfachgeschäft Ihres Vertrauens finden Sie für jedes Gewässer den richtigen Köder. Der freundliche Verkäufer hat sich Ihre Vorstellungen in Ruhe angehört und zeigt Ihnen daraufhin eine Auswahl an Ködern, die für Ihren Zweck in Frage kommen. Je nach Budget fällt Ihr Einkauf nun teurer oder weniger teuer aus, für jeden Geldbeutel ist etwas dabei und beim Angeln kann man gar nicht sagen, dass teurer besser und billiger schlechter ist. Wie oft hat man schon erlebt, dass der Angler mit der teuren Ausrüstung, stundenlang neben dem Angler mit dem preiswerten Equipment erfolglos und neidisch auf dessen Fang geschaut hat. Tja, aber das geht auch genau umgekehrt und eine Mischung aus Teuer und Billig ist auch kein Garant für den Erfolg. Was also macht den kleinen Unterschied aus? Dass Sie mit oder ohne Hilfe eines kompetenten Fachmanns (vielleicht sind Sie ja auch selber Fachmann genug) den richtigen Köder für genau das Gewässer und den Fisch ausgesucht haben setze ich hier voraus. Schließlich versucht niemand mit einer Fliege einen Karpfen zu fangen, obwohl, es scheint ja mittlerweile alles möglich zu sein. Aber mal im Ernst, man schaut schon was man fangen möchte und bei dieser unglaublichen Vielfalt an Köder versucht man den Köder so nah wie möglich an dem zu fangenden Fisch zu haben. Also, alles stimmt, aber etwas stimmt doch nicht, denn Sie fangen nichts. Ratlosigkeit macht sich breit. Woran kann es heute liegen? Der Nachbar fängt doch, also den Platz wechseln? Wenn das geht, warum nicht. Aber komischerweise fangen Sie immer noch nichts. Was jetzt, den Kopf hängen lassen? Nein, nicht nötig, einfach den Köder optimieren. Das geht! Wussten Sie noch gar nicht, ach sicher! Sie haben es nur noch nicht ausprobiert. Sie finden in allen Angelläden eine Auswahl an Lockstoffen, die jetzt zum Einsatz gelangen. Aber stopp! Nicht jeder Lockstoff hält auch, was er verspricht!! Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass es Lockstoffe gibt, die in großen Plastikflaschen abgefüllt sind und mit bunten Etiketten nach Ihnen rufen und dann gibt es da nahezu unscheinbare braune, kleine 10 ml –Glasflaschen mit einem leisen, feinen Etikett, die vergleichsweise teurer sind. Warum ist das so? Was zeichnet diese kleinen teuren Fläschchen gegen die großen Billigen aus? Der Unterschied ist sofort sichtbar: braunes Glas! Wie, braunes Glas? Was heißt das? Braunes Glas heißt, das Lockoel kann das Glas nicht angreifen und wird dadurch auch nicht verunreinigt. Dazu verhindert die Farbe eine Zersetzung des Oels und beschert damit eine längere Haltbarkeit. Klar, so manches Oel stinkt dermaßen (z.B. Reiheroel), da merkt man gar nicht wenn es ein klein wenig mehr stinkt weil es „umgekippt“ ist. Aber der Fisch merkt das sofort und wenn es ihm stinkt, dann fangen sie auch mit dem Lockstoff nichts mehr! Aber der Lockstoff kann nicht nur das Plastik angreifen und aufnehmen sondern „umkippen“. Nehmen Sie doch ein Lockoel, wo z.B. bei der Herstellung für Krabbenoel auch Krabben in Oel ausgekocht wurden! Das ist der größte Unterschied und darum sind die Fläschchen auch etwas teurer. Und dann werden die Oele wie zur Zeiten Ihrer Erfindung durch die Oecania Köderfabrik und Ihrem Erstvertrieb durch die Firma FAK vor gut 70-80 Jahren noch immer mit der Hand gemischt und gekocht. Warum hab ich das alles erzählt? Ach ja, ich wollte Ihnen ja sagen, wie Sie Ihren Köder dopen können. Wenn schon die Radrennprofis dopen, warum nicht auch wir Angler. Also nehmen Sie so ein Fläschchen Aaloel, oder Forellenfangoel oder Zanderoel und dann tropfen Sie einfach 2-3 Tropfen auf Ihren Köder und dann sollen Sie mal sehen. Wenn vorher nichts ging und Sie neidisch zu Ihrem Nachbarn schielten, jetzt schaut Ihr Nachbar zu Ihnen, versprochen! Jetzt wissen Sie gar nicht wo Sie Ihr Oel kaufen sollen? Kein Problem, schauen Sie doch einfach mal hier hin: http://www.angelgeraete-online.de

Petri Heil

23.8.14 19:25, kommentieren

Wie fange ich mir einen Fisch?

Sicher denken Sie, sie haben eine tolle Rute, Karbon vielleicht und eine Hightech-Rolle. Nicht zu vergessen die Schnur! Ohne eine gute Schnur geht gar nichts und mindestens einmal geflochten sollte sie sein, oder?

Also über Ruten und Rollen wollte ich eigentlich nicht reden, das ist nicht so ganz meine Welt, aber wie man einen Fisch fängt wo andere leer ausgehen, dass kann ich Ihnen schon erzählen. Leeres Gerede? Lesen Sie weiter, bitte.

Sie kennen das doch auch, Sie sitzen irgendwo an einem Gewässer, Kanal vielleicht oder ein Forellenteich.

Ihr Nachbar wirft kaum seine Rute aus, schon hat er einen Fisch. Und Sie, Sie sitzen schon viel eher da als er und Sie haben eine wirklich gute Ausrüstung und super Köder! Aber beißen sie bei Ihnen? Nee, nur bei Ihrem Nachbarn. So was ist ärgerlich, was macht man da? Umziehen, den ganzen Krempel einpacken und an anderer Stelle neu aufbauen? Puh, Stress pur und dabei soll angeln doch entspannen!

Sie brauchen nicht umzuziehen, Sie haben sogar mehrere Möglichkeiten die Fische doch noch an Ihre Angel zu bekommen. Sie können es zum einen mit einem wirklich guten Anfütterungsfutter versuchen, dass nicht nur auf den zu fangenden Fisch, sondern auch auf das Fanggewässer abgestimmt sein kann.

Bleiben wir doch einfach mal beim Kanal, nehmen Sie doch einfach mal das „Futter für den Kanal“ mit und Sie werden sehen, auch bei Ihnen beist’s. Ach, Sie angeln nicht am Kanal, auch kein Problem. Die Firma Hoppenrath bietet Ihnen in Ihrem shop 12 verschiedene extrafängige handgemischte Futtersorten an. Sie finden dort nicht nur Futter für den Kanal, sondern z.B. auch speziell für Brassen, Schleien, Karpfen oder Rotaugen. Haben Sie schon einmal daran gedacht die Sorten evtl. auch zu mischen? Nehmen wir an, Sie sitzen an der Ruhr, dann mischen Sie doch einfach mal Futter für die Ruhr mit dem Rotaugen oder Brassenfutter! Sie werden sehen, wer dann den Fang aus dem Wasser zieht. Ach, ich habe noch nicht geschrieben wo der shop ist? Na hier: http://www.angelgeraete-online.de . Und als nächstes schreibe ich Ihnen wie man seinen Köder optimiert.

Petri heil

1 Kommentar 9.8.14 20:08, kommentieren